Projektübersicht  |  mehr über pin
Suche in Sonstiges:

Förderprojekt CO²NTRA "heizölfreie Gemeinde"
CO²NTRA-Logo
CO²NTRA-Logo

Im Agenda-21-Programm für eine nachhaltige Entwicklung der Gemeinde Ascha wird eine autarke Energieversorgung in der Gemeinde angestrebt. In der Regel sind Bürger u. Bürgerinnen der Gemeinde Ascha von überörtlichen Energieversorgern abhängig. Die fossilen Energieträger wie Erdöl, Erdgas, Kohle u. Uran sind aber endlich u. klimaschädlich. Eine autarke Energieversorgung mit z.B. Wärme aus Biomasse, Strom von der Sonne, Wasserkraft oder Windenergie ist keine Utopie. Erneuerbare Energien u. nachwachsende Rohstoffe können langfristig unseren Energiebedarf decken, sind umweltfreundlich u. stehen endlich zur Verfügung. Langfristig möchte die Gemeinde also weitgehend unabhängig von Energielieferanten für Strom, Wärme und Erdgas werden. Dieses Konzept soll die Lebensqualität in der Gemeinde steigern, die Nachhaltigkeit ist in besonderem Maße gegeben, die Wertschöpfung bleibt in der Gemeinde, das Dorf wird unabhängig. Neben dem Beitrag zum lokalen Klimaschutz ist eine weitere Zielsetzung bezahlbare Energie für unsere Bürger. Spätestens in fünf Jahren sollen die noch vorhandenen Ölheizungen 100-%-ig ersetzt werden ("heizölfreies Dorf").

Die Vorbereitungen für das Konzept „heizölfreie Gemeinde“ im Sinne des ganzheitlichen Klimaschutzes wurden nunmehr begonnen.

Das Aufgabenfeld mit Umsetzung wird im Zwischenbericht (siehe unten) dargestellt.

Weitere Infos: CO²NTRA

Dateien zum Beitrag

PDF-Datei   Zwischenbericht Förderprojekt "heizölfreie Gemeinde" - CO²NTRA
PDF-Datei   Pressebericht CO²NTRA-Preisverleihung

Zurück
Suche
Impressum
Kontakt
Newsletter
3XCMS
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.