Projektübersicht  |  mehr über pin
Suche in Hochbauplanung:

$main_width: 570
Sanierung Bahnhofsviertel in Lübbenau - GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau

Mit der Sanierung der Bahnvilla und der Schmiede auf dem ehemals durch die Bahn genutzen Areals, auf der dem Bahnhof gegenüber liegenden Seite, wird ein wichtiger Baustein im Stadtscharnier von Lübbenau fertiggestellt.

Die Verbindung von Altstadt und Neustadt ist das zentrale Thema der Stadtentwicklung. Somit ist es nur logisch, dass die begrenzt zur Verfügung stehenden Potentiale an diesem Standort eingesetzt werden. Mit dem "GLEIS 3 Kulturzentrum Lübbenau" lässt sich eine Einrichtung dort dauerhaft nieder, die eine große Öffentlichkeitswirksamkeit hat. Das Büro der LÜBBENAUBRÜCKE, verschiedene Vereinsbüros und das Werkstattatelier bieten vielfältige Ansatzpunkte mit ihren Aktivitäten, um den Bahnhofsviertel neues und vielfältiges Leben zu geben.

Ein Grundanliegen der Sanierung war es, die Gebrauchsspuren der Jahre nicht wegzusanieren, sondern als das besondere des Ensembles herauszuarbeiten. Deshalb kommt vor allem die Fassade in einem "geflickten" Kleid daher. Auch in der Schmiede sollte vieles erhalten bleiben. Leider war der Steinboden in seinen Materialien so inhommogen, dass er nicht erhalten werden konnte. Mit einem völlig unbehandelten Gußasphalt, einem unregelmäßigen Reibeputz und Elektroinstallationen, die auf Putz verlegt sind wird diesen ansprechenden Raumproprtionen ihre Eleganz genommen und sie einem ungezwungenen Benutzen zur Verfügung gestellt.

Neben der Künstlerpension Spreewelten im ehemaligen Bahnhof und dem Kulturhof im ehemaligen Katinengebäude, wurden weitere zwei Gebäude des Bahofensemble nachhaltig nachgenutzt.

In naher Zukunft werden die weiteren Objekte, wie Lagerhaus, Wasserturm und Lockschuppen in ein Nutzungsdkonzept integriert.


Zurück
Suche
Impressum
Kontakt
Newsletter
3XCMS
Dieses Webprojekt wurde realisiert mit 3X CMS von 3X Software Spremberg.